Neu: Glittertind – Anne Knutsdotter (NO – DE)

Ursprünglich handelte es sich hierbei um ein dänisches Theaterstück mit dem Namen „Han har det strengt“ aus dem Jahre 1865. Es wurde allerdings von Hulda Garborg und Ingvar Bøhn übersetzt und zwar auf Nynorsk. Aus einem Teil dieses Theaterstücks machten Glittertind, neben anderen Bands wie beispielsweise Windir, ein Lied.

Es versteht sich fast von selbst, dass nicht alle Begriffe und Schreibweisen der damaligen Übersetzung noch im heutigen Nynorsk gebräuchlich oder überhaupt bekannt sind. Das ist etwas, das gerade bei Glittertind immer wieder vorkommen wird, da sich die Band in früheren Zeiten zum Großteil bis ausschließlich mit Lied- und Textgut aus der skandinavischen und natürlich vornehmlich der norwegischen Geschichte beschäftigte. Dennoch sollte sich die meisten Begriffe dank der einfachen Struktur des Originals und der Übersetzung leicht verstehen lassen. Die gesamte nynorske Grammatik aufzuarbeiten und alle relevanten Begriffe mit Tooltips zu versehen, würde hier den Rahmen sprengen.

Eine Besonderheit sind in diesem Text die Eigennamen, die mal sehr eindeutige Bedeutungen haben, wo man mal mutmaßen muss und wo manche selbst mit Fantasie einfach nur Namen sind. Diese Namen sind mit Tooltips hervorgehoben bzw. beschrieben, natürlich nur dort, wo es nötig ist.

Zur deutschen Übersetzung des Textes geht es hier.
Und zum dänischen Theaterstück im Original geht es hier.

Schreibe einen Kommentar