Glittertind – Norge i Rødt, Hvitt Og Blått (NO – DE)

Glittertind – Norge i Rødt, Hvitt Og Blått (Norwegen in Rot, Weiß und Blau)

Hvor hen du går i li og fjell,
en vinterdag, en sommerkveld
blant fjord og fossevell.
Fra eng og mo med furutrær,
fra havets bryn med fiskevær
og til de hvite skjær.
Møter du landet i trefarget drakt,
svøpt i et gjenskinn av flaggets fargeprakt.
Se, en hvitstammet bjerk oppi heien
rammer stripen av blåklokker inn.
Mot den rødmalte stuen ved veien,
det er flagget som vaier i vind.
Ja, så hvitt som det hvite er sneen,
og det røde har kveldssolen fått,
Og det blå ga sin farge til breen,
Det er Norge i rødt, hvitt og blått!

En vårdag i en solskinnstund
på benken i Studenterlund
der sitter han og hun
To unge nyutsprungne russ,
to ganske nylig tente bluss
i tyve grader pluss.
Hun er som en gryende forsommerdag,
som farves av gjenskinnet fra det norske flagg.
Ja, så hvitt som det hvite er kjolen
og så rødt som det rø‘ hennes kinn.
Hennes øyne er blå som fiolen,
hun er flagget som vaier i vind.
Han har freidig og hvitlugget panne,
og en lue i rødt har han fått.
Med en lyseblå tiltro til landet,
står vår ungdom i rødt, hvitt og blått!

De kjempet både hun og han!
Nå lyser seirens baunebrann,
Utover Norges land.
Mot himlen stiger flagg ved flagg
som tusen gledesbål i dag,
for alle vunne slag.
Det knitrer som før over hytte og slott,
et flammende merke i rødt og hvitt og blått.
Som en regnbuens tegn under skyen,
skal det evig i fremtiden stå.
Se, det glitrer på ny over byen,
i det røde og hvite og blå.
La det runge fra gaten og torget,
over landet som nordmenn har fått:
Du er vårt, du er vårt, gamle Norge!
Vi vil kle deg i rødt, hvitt og blått!

Wohin du gehst auf Hang und Berg,
an einem Wintertag, an einem Sommerabend,
Zwischen Fjord und Wasserfall,
Von Wiese und Ebene mit Kieferbäumen
Vom Horizont des Meeres mit Fischerdörfern
Und bis zu den weißen Riffen
Triffst du das Land in dreifarbiger Tracht
Gehüllt in eine Reflektion der Farbenpracht der Flagge.
Sieh, eine weißstämmige Birke oben in der Heide,
Rahmt den Streifen von blauen Glockenblumen ein,
Gegen die rot gestrichene Hütte am Weg.
Das ist die Flagge, die im Wind weht.
Ja, so weiß wie das Weiße ist der Schnee
Und das Rote hat die Abendsonne
Und das Blaue gab seine Farbe dem Gletscher.
Das ist Norwegen in Rot, Weiß und Blau.

An einem Frühlingstag in einem Sonnenscheinmoment
Auf einer Bank im Studenthain
Dort sitzen er und sie,
Zwei junge frisch gebackene Hochschulabsolventen,
Zwei recht kürzlich entzündete Flammen
Bei 20 Grad plus.
Sie ist wie ein dämmernder Frühsommertag,
Der von der Reflektion der norwegischen Flagge gefärbt ist.
Ja, so weiß wie das Weiße ist das Kleid
Und so rot wie das Rote ihre Wangen.
Ihr Augen sind so blau wie das Veilchen,
Sie ist die Flagge, die im Wind weht.
Er hat eine kecke und weißgezogene Stirn
Und eine Mütze in Rot hat er.
Mit einem hellblauen Vertrauen in das Land
Steht unsere Jugend in Rot, Weiß und Blau.

Es kämpften beide, sie und er,
Jetzt brennen die Siegesfeuer
überall in Norwegens Land.
Gen Himmel steigt Flagge an Flagge
Wie tausende Freudenfeuer am heutigen Tag
Für alle gewonnenen Schlachten.
Es knistert wie zuvor über Hütte und Schloss
Ein flammendes Zeichen in Rot, Weiß und Blau.
Wie das Zeichen eines Regenbogens am Himmel
Soll es in Zukunft ewig stehen.
Lasst es von der Straße umd vom Platz klingen
In dem Roten, Blauen und Weißen.
Seht es aufs Neue über der Stadt glitzern,
Über dem Land, das die Norweger bekommen haben.
Du bist unser, du bist unser, altes Norwegen.
Wir werden dich kleiden in Rot, Weiß und Blau.